Nachhallzeit in Produktionen und Veranstaltungsorten

Nachhallzeit in Produktionen und Veranstaltungsorten

Veranstaltungsorte
Freizeitbereiche

Akustikwürfel 600 mm gelb
Akustikwürfel 600 mm in div. Farben

Des einen Freud des anderem Leid. Man liebt sie und man hasst sie ebenso.
Die Akustik !
Wenn wir singen lachen und tanzen ist das ein wichtiger Teil unsere Gesundheit zu erhalten. Jedoch ist Musik wenn sie denn auch harmonisch ist nichts anderes als Luftmoleküle welche sich in Schwingung befinden. Dabei entsteht eine akustische Welle welche sich frei durch den Raum bewegt. Sie kann langwellig sein, also tief frequent und kurzwellig. Je kürzer die Welle desto höher der Ton Mit entsprechender Energie angereichert können die Wellen sogar körperlich spürbar werden. Ebenso ist die Ansammlung von Menschen in Sportstätten , Gaststätten und Schwimmhallen ein kultureller Faktor aber oft auch mit vielen Haupt- und Nebengeräuschen verbunden.  Überschreitet nun diese Energie ( Schalldruck ) gepaart mit Lautstärke ( Leistung ) eine gewisse Grenze wird es lästig und ist auch nicht mehr gesund. Ab der Grenze ( 78 db(A)  ) spricht man von Lärm. Und Lärm macht nachweislich krank. Das Gehör kennt, diesbezüglich, leider keinen Schmerz und hat auch keinen naturgegebenen Schutz. Aber so mancher kennt das Gefühl einen dicken Kopf zu haben, ganz ohne Alkohol, wenn man zum Beispiel ein sehr lautes Konzert hinter sich hat. Meist erholt sich das Gehör wieder aber es kann auch ein bleibender Schaden und gewisse Nebenwirkungen entstehen. Tinnitus, Schwerhörigkeit Migräne usw. Wir wollen im Rahmen unserer Möglichkeiten hier einen positiven Beitrag leisten dies zu verhindern.  Dabei achten wir natürlich auf eine gesunde Mischung zwischen guter Akustik und gedämpfter Lautstärke in den Grenzen des  Machbaren. Wir versprechen nicht alles – aber wir halten was wir versprechen !

Produktionshallen
Sporthallen

Akustikproblem in Hallen
An den Eckpunkten mit Absorbern beginnen

Produktionslärm rührt meist von starken Reflexionen der Wände und Decken. Der Lärm kann sich nicht nur ungehindert ausbreiten, sondern wird auch noch zusätzlich reflektiert.

In Teilbereichen, dies ist aber eher zufällig und fast nicht beherrschbar, heben sich die Akustikwellen gegenseitig auf. Meist wird ein Aufschaukeln, also eine Verstärkung, der störenden Arbeitsgeräusche verursacht. Deckenunterzüge, oft in massiven und älteren Gebäuden anzutreffen, sind schon mal vorteilhaft. Auch Regale oder Durchgänge helfen die Ausbreitung einzudämmen.

Bei Neubauten wird oft schon bei der Architektur leider auf eher durchgehende Hallen gesetzt.
Dabei ist auch die Decken und Wandfläche eher geradlinig und schallhart.

Hier helfen schallschluckende Hindernisse im Ausbreitungsfeld und Absorber an Wänden und Decken. Dadurch ist es, je nach Flächenanteil, in vielen Fällen möglich, den Geräuschpegel um bis zu 7 db zu senken.

Detailinfos

Bei Schäfer Lärmschutz in Schlierbach ( Raum Göppingen ) werden Lärmschutz und Schallschutz mit Hilfe verschiedener Maßnahmen geplant und seit Oktober 2019 am Standort Magdeburg real umgesetzt.

weitere Informationen

Sie wollen mehr von uns erfahren? Treten Sie mit uns in Kontakt